April 2019



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Der Sommer meiner Mutter, Ulrich Woelk

Vorfreude auf die Landung der ersten Menschen auf dem Mond und die ersten Bluejeans zum Geburtstag – mit elf bricht für Tobi ein neues Zeitalter an und ein Sommer, der für seine Familie spannend beginnt und tragisch endet.


Roman

 

189 Seiten, gebunden, € 19,95,

ISBN 978-3-406-73449-6

(C.H.Beck)

 

Dass es neben der Landung der Apollo 11 auf dem Mond noch etwas Weltbewegenderes im Jahr 1969 geben könnte, kann sich Tobias Ahrens kaum vorstellen. Doch nicht nur sein Leben, auch das seiner Eltern wird durcheinandergewirbelt, als im Reihenhaus nebenan neue Nachbarn einziehen. Die politisch links stehenden Leinhards bringen Unruhe in das konservative Weltbild von Eva und Walter Ahrens. Und nicht nur Tobi erlebt in diesem Sommer, von der 13-jährigen Nachbarstochter Rosa an die Hand genommen, eine erotische Initiation. Atmosphärisch dicht beleuchtet Ulrich Woelk die Stimmungen, das Lebensgefühl und die gesellschaftlichen Umwälzungen der 1970er-Jahre und schildert einen persönlichen und politischen Aufbruch, der tragisch endet. Mitreißend!



Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Juli 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Writers & Lovers

Lily King

Mit »Euphoria« feierte Lily King bereits einen großen internationalen Erfolg. Und auch dieser Roman, der autobiografische Züge trägt, wurde von Lesern und Presse mit Begeisterung aufgenommen.



Juni 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Die rechtschaffenen Mörder

Ingo Schulze

Kann der feinsinnige Buchliebhaber Norbert Paulini tasächlich ein rechter Mörder sein? Großartig schafft es Ingo Schulze, vermeintliche Gewissheiten infrage zu stellen und das Leben unserer Zeit abzubilden.