Hermanson, Marie

Der Sommer in dem Einstein verschwand



Roman
Aus dem Schwedischen
von Regine Elsässer
370 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-458-17846-0
(Insel)

Göteborg im Sommer 1923: Die Stadt feiert ihr 300-jähriges Gründungsjubiläum mit einer großen Ausstellung. Auch Albert Einstein soll nach Göteborg fahren, um dort seine Nobelpreisrede nachzuholen.

Göteborg ist in Aufregung. Menschen aus aller Welt wollen die Ausstellung sehen und auch Albert Einstein soll eintreffen. Es gibt jedoch Kräfte, die seine Nobelpreisrede unbedingt verhindern wollen. In Deutschland wird er von rechten Kreisen angefeindet und erhält Morddrohungen. Ellen, eine junge Journalistin, die über die Ausstellung berichten soll, macht eines Nachts eine alarmierende Entdeckung. Zum Glück hat sie mit Nils Gunnarsson einen Polizisten an ihrer Seite ... Marie Hermanson zaubert aus einer kleinen Episode aus dem Leben Einsteins einen zeitgeschichtlichen Roman, der nicht nur die Goldenen Zwanziger auferstehen lässt, sondern in dem auch die dunklen Schatten der kommenden Zeit anklingen. Eine spannende und mit leichter Hand erzählte Zeitreise.



Empfehlen drucken