Kohl, Paul

Sie waren nie weg



Roman

464 Seiten, broschiert, € 14,-,
ISBN 978-3-7408-1326-0
(emons)

1951: Inmitten von Kriegsruinen erlebt Deutschland ein Wirtschaftswunder. Doch alte Nazi-Eliten sitzen noch immer an den Schalthebeln der Macht. Ein brillant recherchiertes Panorama der deutschen Nachkriegszeit.

 

Es herrscht Aufbruchsstimmung in der noch jungen Bundesrepublik. Die wirtschaftliche Entwicklung nimmt Fahrt auf, Kriegsgefangene und Exilanten sind heimgekehrt, die öffentliche Verwaltung, Medien, politische und wissenschaftliche Gremien scheinen gesäubert von überkommenen Ideologien. Die Menschen schauen hoffnungsvoll in die Zukunft. Doch die Nazis sind noch immer da. Sie waren nie verschwunden. Nach außen hin geläutert und scheinbar harmlos, treiben sie in Wirtschaft, Politik und Presse ihr böses Spiel. Berauscht vom Wirtschaftswunder, genießt der junge Ludwig die neuen Möglichkeiten. Bis er durchschaut, was mitten in der Gesellschaft passiert und was sein eigener Vater getan hat. Ihm wird klar: Er muss handeln! Gesellschaftskritisch, lakonisch, spannend.



Empfehlen drucken