Scheuer, Norbert

Mutabor



Roman

192 Seiten, 33 Zeichnungen
von Erasmus Scheuer,
gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-406-78152-0
(C.H.Beck)

Wer ist Nina Plisson wirklich und was ist ihre Geschichte? Eine Frage, die die junge, elternlose Nina nicht loslässt: Wissen andere in ihrer Heimatstadt mehr – und was verheimlicht man ihr? Ein einfühlsamer und spannender Roman.

Nina Plisson hat keine Eltern. Sie tut sich schwer mit dem Lernen und dem Leben und sie ist immer dagegen. Doch die pensionierte Lehrerin Sophia Molitor nimmt sich des Mädchens an und Nina verändert sich. Sie beginnt, Geschichten und Erinnerungen aus ihrer Kindheit aufzuschreiben. Dabei weiß sie so wenig über sich: Wer ist ihr Vater? Wo ist ihre Mutter jetzt? Mit dem Schreiben kommen die Erinnerungen zurück. An den Liebhaber ihrer Mutter und an den Ausflug mit ihrem Großvater. Sie erinnert sich auch an Paul, ihre erste große Liebe. Und sie kommt einem Geheimnis näher, das ihr bisher verschwiegen wurde. Wissen womöglich andere in ihrer Heimatstadt mehr über sie, als sie preisgeben? Ein spannender und gefühlvoller Roman in poetischem Ton über eine Frau auf der Suche nach sich selbst.



Empfehlen drucken