Loschütz, Gert

Ballade vom Tag, der nicht vorüber ist



Roman

208 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-89561-158-2
(Schöffling & Co.)

»Sieh dir alles genau an, weil du es nicht wiedersiehst«, mit diesen Worten zerfällt die Welt des kleinen Jungen – ein Trauma, das sein Leben bestimmen wird. Das großartige Romandebüt neu aufgelegt, vom Autor kommentiert.

Ende der 1950er-Jahre flieht der kleine Junge mit seinen Eltern von Ost- nach Westdeutschland. Für ihn, der unvorbereitet und abschiedslos gehen muss, der prägende Verlust einer vertrauten dörflichen Idylle. Ein gefühlter Verrat, der ihn zeit seines Lebens nirgends heimisch werden lässt. Karsten Leiser zieht als Reiseschriftsteller durch die Welt, doch nichts hält ihn lange, seine Partnerschaften scheitern und trotz seines Berufes gelingt es ihm nie, die Wirklichkeit zu fassen. Einzige Konstante in seinem Leben ist der Jahrestag der Flucht, denn immer dann stellt sich ein Unglück bei ihm ein. Mit großartigen Stimmungsbildern erzählt der kunstvolle Roman vom Trauma der Flucht, von Wut und Verzweiflung eines Mannes, dem jeder Mittelpunkt genommen ist.



Empfehlen drucken