Oetker, Alexander

Baskische Tragödie



Luc Verlains vierter Fall
Ein Aquitaine-Krimi

288 Seiten, Klappenbroschur, € 16,90,
ISBN 978-3-455-01006-0
(Hoffmann und Campe)

In seinem vierten Fall wechselt der französische Kommissar Luc Verlain unfreiwillig die Seiten. Der erfolgreiche Gesetzeshüter wird zum Gejagten. Der unglaubliche Vorwurf: Drogenschmuggel und Mord.

Hunderte Pakete reinsten Kokains werden an den Stränden des Aquitaine angeschwemmt. Ein kleines Kind, das davon probiert, fällt ins Koma. Commissaire Verlain erinnert sich an einen Fall aus dem Baskenland. Um herauszufinden, was dahintersteckt, reist der Ermittler in den Süden und muss erkennen, dass er mit dem Überschreiten der Grenze anscheinend auch die Seiten gewechselt hat. Er wird verhaftet­ – Mord und Drogenschmuggel lauten die Vorwürfe. Nur durch Flucht kann er sich zunächst in Sicherheit bringen, um dann zu begreifen, dass er in das bösartige Spiel eines Psychopathen hineingezogen wurde. Der frühere Frankreich-Korrespondent Alexander Oetker hat wieder einen Krimi vorgelegt, der das Zeug hat, die Bestsellerlisten zu stürmen.