Behrend, Heike

Menschwerdung eines Affen



Eine Autobiografie der ethnografischen Forschung

300 Seiten, gebunden, € 25,-,
ISBN 978-3-95757-955-3
(Matthes & Seitz Berlin)

Jahrzehntelang führte Heike Behrend ethnografische Feldforschungen in Ostafrika durch. Mit welchen Widerständen, Überraschungen und Konflikten sie da konfrontiert war, erzählt sie in diesem aufschlussreichen Buch.

»Affe«, »Hexe«, »satanischer Geist« sind Bezeichnungen, die der Ethnologin Heike Behrend auf ihren Forschungsreisen in Afrika gegeben wurden. Namen, die belegen, welche Skepsis auch aufgrund leidvoller historischer Erfahrungen besteht. Und so berichtet sie auch nicht wie andere Kollegen von heroischen ethnografischen Studien und wagemutigen Wissenschaftlern, sondern von der unbekannten Schattenseite der Forschungsarbeit. Von kulturellen Miss­verständnis­sen, Konflikten und Fehlleistungen, schmerzhaften Situationen, Schei­tern und der heilsamen Notwendigkeit, immer wieder umzudenken. Ein ehrlicher Bericht über ihre Arbeit in Ostafrika, der auch die Geschichte der Ethnologie und die Beziehungen zwischen Forschendem und Erforschtem reflektiert.