Schneede, Uwe M.

Paula Modersohn-Becker



Die Malerin, die in
die Moderne aufbrach

240 Seiten, 120 Farbabbildungen,
Leinen, € 29,95,
ISBN 978-3-406-76045-7
(C.H.Beck)

Paula Modersohn-Becker gilt als eine Wegbereiterin der deutschen Avantgarde. In seiner umfassenden Monografie skizziert Uwe M. Schneede den Weg einer zielstrebigen Frau und eigenständigen Künstlerpersönlichkeit.

 

Obwohl Paula Modersohn-Becker nur 31 Jahre alt wurde, hinterließ sie ein umfangreiches Werk mit Gemälden, Zeichnungen und Radierungen, das typische Elemente der Kunst ihrer Zeit in sich vereinte und sie zu einer bedeutenden Vertreterin des frühen Expressionismus machte. Allen Widerständen, die sie gerade als Frau zu überwinden hatte, zum Trotz verfolgte sie ihr Ziel, Malerin zu werden, fand Inspirationen in der Künstlerkolonie Worpswede und vor allem in Paris. Der Kunsthistoriker Uwe M. Schneede, ein ausgewiesener Kenner ihres Werkes, zeigt in seiner Monografie, was die mutige, selbstständige Malerin beeinflusste, wie sie wichtige Eindrücke in Bildsprache umsetzte und mit ihrem Werk den Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert künstlerisch entscheidend prägte.