Hub, Ulrich

Lahme Ente, blindes Huhn



Ab 8 Jahre

96 Seiten, durchgehend farbig
illustriert von Jörg Mühle,
gebunden, € 13,-,
ISBN 978-3-551-55810-7
(Carlsen)

Es war einmal ein blindes Huhn, das in einem verlassenen Hinterhof über den Krückstock einer lahmen Ente stolperte, die dort ganz allein lebte. So beginnt die wunderbare Freundschaft der beiden ungleichen Tiere.

 

Eigentlich ist das Huhn auf der Suche nach einem Blindenhund, der es zu dem Ort bringen soll, an dem sein geheimster Wunsch in Erfüllung geht: »Vergnügt zu leben und alle sollen nach meiner Pfeife tanzen.« Obwohl die Ente den Hinterhof aus Angst vor der Welt draußen eigentlich nicht verlassen will, gelingt es dem Huhn, sie zu der abenteuerlichen Reise zu überreden. Schon nach wenigen Schritten gibt es Streit, weil sich das blinde Huhn über das Schneckentempo der lahmen Ente beschwert. Nur langsam kommen sie voran. Ihr Weg führt sie durch einen merkwürdigen, dunklen Wald und über eine abgrundtiefe Schlucht bis hinauf auf den Gipfel des höchsten Bergs der Welt. Trotz vieler Hindernisse haben sie ihr Ziel erreicht. Doch hier wartet eine große Überraschung auf das Huhn.