Philips, Marianne

Die Beichte einer Nacht



Roman
Aus dem Niederländischen
von Eva Schweikart

288 Seiten, Leinen, € 23,-,
ISBN 978-3-257-07142-9
(Diogenes)

Die Wiederentdeckung eines großen literarischen Talents: Marianne Philips (1886–1951) erzählt meisterhaft, wie eine Sanatoriumspatientin in schlaflosen Nächten einer Krankenschwester ihr Schicksal anvertraut.

Wenn Heleen in der Klinik keinen Schlaf findet, setzt sie sich zur Nachtschwester und erzählt ihre Geschichte: von der Jugend in einer armen, kinderreichen Familie, vom Ausbruch aus den engen Verhältnissen und ihrem unbedingten Willen zum gesellschaftlichen Aufstieg. Und sie berichtet von ihrer großen Liebe Hannes ... Nach dem Scheitern ihrer ersten Ehe und dem Tod ihrer Eltern nimmt sie ihre jüngste Schwester, das Nesthäkchen Lientje, zu sich – und verliebt sich in deren Sportlehrer Hannes. Es folgen glückliche Jahre. Doch zunehmend wachsen die Selbstzweifel. Nachdem Hannes bei einer Bergtour ums Leben gekommen ist, lässt sie sich zu einer Ver­zweif­lungstat hinreißen. Ein grandioser Roman, 1930 erschienen, über weibliche Identität, Moral und die Suche nach lebbarem Glück.