Esch, Tobias

Mehr Nichts!



Warum wir weniger
vom Mehr brauchen

320 Seiten, 4 s/w-Abbildungen,
gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-442-31610-6
(Goldmann)

Noch immer ist unsere Gesellschaft geprägt vom ewigen Ruf nach mehr. Doch für den Mediziner und Neurowissenschaftler Tobias Esch ist jetzt die Zeit gekommen, sich vom exponentiellen Wachstum zu verabschieden.

Esch ist einer der renommiertesten Experten der Body-Mind-Medizin und der Glücksforschung. Seit 2016 ist er Professor für integrative Gesundheitsversorgung an der Universität Witten/Herdecke. In seinem aktuellen Buch, das er mitten in der Corona-Krise geschrieben hat, hinterfragt er das verhängnisvolle Lebensmodell einer Gesellschaft, die ständig nach mehr ruft – sowohl in der Medizin als auch in allen anderen Bereichen unseres Lebens. Esch hält die gegenwärtige Paradoxie der Gleichzeitigkeit von ungehemmtem Wachstum und einer parallel anwachsenden Zahl von Menschen, die unter der Leistungsgesellschaft leiden, für einen Indikator dafür, dass in unserem System etwas grundsätzlich nicht stimmt. Er plädiert für eine Reduktion auf das Minimale und den Weg zurück zu sinnhaftem Lebensglück.