Hesse, Helge

Die Welt neu beginnen



Leben in Zeiten des Aufbruchs
1775–1799
431 Seiten, gebunden, € 25,-, ISBN 978-3-15-011280-9
(Reclam)

»Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit« waren die Werte und Fundamente eines neuen Menschenbildes, das bis heute Bestand hat. Eine lebendige Darstellung von Wandel und Aufbruch im 18. Jahrhundert.

Die letzten 25 Jahre des 18. Jahrhunderts waren geprägt von einem fundamentalen Wandel, der sich in allen Lebensbereichen niederschlug. Vernunft und rationales Denken wurden wichtiger als Glauben und Herkunft. Alle Menschen sollten von nun an frei und gleich sein. Die Herrschaft von Adel und Kirche geriet zunehmend ins Wanken. Helge Hesse macht Geschichte erlebbar, indem er Zeitgenossen wie George Washington, Marie Antoinette oder Immanuel Kant in den Fokus stellt. Anhand ihres konkreten Alltags und ihrer Lebensläufe zeigt er die vielfältigen geschichtlichen und gesellschaftlichen Verknüpfungen und Entwicklungen auf. Ein wunderbar lebensnaher Blick auf eine Zeit des Aufbruchs und die Entstehung des »westlichen Abendlandes« und seiner Werte.