Lloyd, Christoph

Die Toten vom Gare d`Austerlitz



Kriminalroman
Aus dem Englischen
von Andreas Heckmann
473 Seiten, Klappenbroschur, € 15,95,
ISBN 978-3-518-47136-4
(Suhrkamp)

Paris im Juni 1940. Der vom Ersten Weltkrieg traumatisierte Inspecteur Éduard Giral muss vier Morde und einen Selbstmord aufklären. Bald schon schalten sich Wehrmacht, Gestapo und Geheime Feldpolizei ein.

Während deutsche Soldaten in Paris einmarschieren, werden in einem Güterwaggon die Leichen von vier polnischen Flüchtlingen gefunden. Auf den ersten Blick scheinen sie Opfer eines Chlorgasanschlags geworden zu sein. Gibt es eine Verbindung zum Selbstmord eines polnischen Landsmanns? Was steckt hinter dieser Verzweiflungstat? Inspecteur Girals Ermittlungen werden erschwert vom deutschen Major Hochstetter, der im Hintergrund ein undurchsichtiges Spiel treibt. Der Fall wird nicht einfacher, als Girals Sohn Jean-Luc auftaucht, der für die Befreiung Frankreichs kämpft und seinen Vater für einen Opportunisten hält. Giral muss mal mit der einen, mal mit der anderen der beteiligten Gruppen zum Schein paktieren, um seinen Sohn zu schützen, der in die Schusslinie gerät.