Kutscher, Volker

Olympia



Der achte Rath-Roman

544 Seiten, gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-492-07059-1
(Piper)

Berlin, Sommer 1936. Als er einen Mord im olympischen Dorf untersucht, gerät Gereon Rath ins Fadenkreuz des Täters. »Volker Kutscher versteht es, Zeitgeschichte mit spannender Dramaturgie zu vereinen.« (FAZ)

Gereon Rath kann der allgemeinen Begeisterung um die olympischen Spiele nicht viel abgewinnen. Bei ihm hängt der Haussegen schief: Nachdem er amerikanische Olympiatouristen in der gemeinsamen Wohnung aufgenommen hat, ist seine Ehefrau Charly unter Protest ausgezogen. Und dann geschieht auch noch ein Mord im Olympiadorf. Die Machthaber sehen darin sofort eine kommunistische Sabotage. Rath hat da so seine Zweifel. Auch dann noch, als ein Mitarbeiter im olympischen Dorf mit kommunistischer Vergangenheit ins Visier seiner Ermittlungen gerät. Noch während die SS den Verdächtigen brutal verhört, geschieht ein zweiter Mord. Rath ahnt nicht, dass auch er sich in tödlicher Gefahr befindet. Erneut ein grandioses Zeitporträt und ein spannender Thriller!