Hammad, Isabella

Der Fremde aus Paris



Roman
Aus dem Englischen von Henning Ahrens

736 Seiten, farbige Landkarten,
gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-630-87617-7
(Luchterhand)

Das virtuos erzählte Epos einer Zeitenwende und die Geschichte eines Grenzgängers zwischen Palästina und Frankreich, der versucht, seinen Wurzeln treu zu bleiben und dennoch offen für andere Kulturen zu sein.

Zu Beginn des Ersten Weltkriegs macht sich der junge Palästinenser Midhat auf den Weg nach Montpellier. Dort will er Medizin studieren, ist Gast im Haus von Dr. Molineu. Beide verstoßen gegen die Regeln der Gastfreundschaft: Midhat verliebt sich in Jeannette, die emanzipierte Tochter seines Gastgebers, dieser betrachtet ihn lediglich als Studienobjekt aus einem anderen Kulturkreis. Enttäuscht verlässt Midhat Montpellier und zieht nach Paris. Doch obwohl er das Land und den französischen Rationalismus liebt, bleibt Midhat in den Pariser Salons ein Fremder. Mehr noch, schmerzlich muss er erfahren, wie zerbrechlich alles ist und wie aus Freunden Feinde werden. Nach vier Jahren kehrt er nach Palästina zurück, das sich inzwischen jedoch in ein Pulverfass verwandelt hat.