Schnabel, Ulrich

Zusammen



Wie wir mit Gemeinsinn
globale Krisen bewältigen

299 Seiten, gebunden, € 23,-,
ISBN 978-3-351-03850-2
(Aufbau)

Angesichts von Krisen, Verschwörungsdenken und Radikalisierung steht unsere Gesellschaft vor der Zerreißprobe. Der Wissenschaftsjournalist Schnabel plädiert für eine Besinnung auf den Gemeinsinn, um diese zu bestehen.

Die moderne Leistungsgesellschaft hat zu Konkurrenzkampf, sozialer Ungerechtigkeit und zur Konzentration auf das Individuum und seine Bedürfnisse geführt. Die Bereitschaft, sich für das Ge­mein­wohl einzusetzen und sich als Teil eines schützenswerten Gan­zen zu sehen, ist gesunken. Die Folgen sind Polarisierung und das Erstarken radikaler Kräfte, die den gesellschaftlichen Konsens infrage stellen. Gleichzeitig ist die Welt mit schweren Krisen konfrontiert, die sich global auswirken und nur durch gemeinsames Handeln bezwingbar sind. Ulrich Schnabel spürt in seinem Buch den verschiedenen Aspekten des Gemeinsinns nach, zeigt Bedingungen, die ihn fördern oder schmälern, und verweist darauf, dass das freie Individuum auf eine stabile Gemeinschaft angewiesen ist.