Kurkow, Andrej

Samson und Nadjeschda



Roman
Aus dem Russischen
von Johanna Marx
und Sabine Grebing

368 Seiten, Leinen, € 24,-,
ISBN 978-3-257-07207-5
(Diogenes)

Andrej Kurkow gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren der Ukraine. Mit seinem Sinn für das Groteske hat er einen wunderbar skurrilen Kriminalroman mit einem liebenswerten Helden verfasst.

Eigentlich wollte Samson Elektroingenieur werden, doch in den Wirren der Russischen Revolution kommt es im Kiew des Jahres 1919 ganz anders. Die Bolschewiken haben die Stadt erobert, kontrollieren sie aber noch nicht vollends, es herrschen Bürgerkrieg und Willkür. Und die einfachen Menschen leben in Ungewissheit, Not und ständiger Bedrohung durch echte und falsche Rotarmisten und kriminelle Banden. Samson, der bei einem Übergriff seinen Vater und sein Ohr verloren hat, gerät mehr oder weniger zufällig in den Polizeidienst der neuen Staatsmacht und ermittelt, unterstützt von der patenten Nadjeschda, in einem rätselhaften Mordfall. Ein charmanter und skurriler Kriminalroman vor historischem Hintergrund mit eigenwilligen Charakteren.