Hennig von Lange, Alexa

Die karierten Mädchen



Roman

368 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-8321-8168-0
(DuMont)

Inspiriert vom Leben ihrer Großmutter erzählt Alexa Hennig von Lange in ihrer Trilogie die Geschichte von Klara. Beginnend in den 1920er-Jahren führt der erste Band durch die Zeit im Nationalsozialismus bis in die 1960er-Jahre.

Mit 91 Jahren und mittlerweile blind beschließt Klara, ihre Erinnerungen auf Band aufzuzeichnen. Aber ist ihre Familie bereit für die wahre Geschichte ihres Lebens? Denn es gibt ein Geheimnis, von dem ihre Kinder nichts ahnen. 70 Jahre zuvor: Klara ist glücklich, als sie eine neue Stelle findet, die Zeiten in der Wirtschaftskrise 1929 sind schwer, die Arbeitslosigkeit grassiert. In einer Kinderheilstätte soll sie 15 Mädchen aus schwie­rigen Verhältnissen in Hausarbeit, Gesundheits- und Ernährungslehre unterrichten. Als eines Tages das einjährige Mädchen Tol­la im Heim abgegeben wird, nimmt Klara sie wie eine Tochter auf. Doch Tolla ist Jüdin und damit gerät Klara, die inzwischen die Heimleitung übernommen hat und von der Gunst der nationalsozialistischen Machthaber abhängig ist, selbst in Gefahr.