Denoël, Yvonnick

Spione im Vatikan



Die geheimen Kriege
der katholischen Kirche
Aus dem Französischen
von Hans-Dieter Brauer

592 Seiten, gebunden, € 38,-,
ISBN 978-3-360-02750-4
(Das Neue Berlin)

Klein, aber mächtig und undurchschaubar: Der Vatikan, der Zwergstaat im Herzen Roms, war schon immer ein Brennpunkt von Intrigen und diplomatischen Scharmützeln, sowohl international als auch im Innersten der Kirche.

Die Vorgänge im innersten Machtzentrum der katholischen Kirche haben schon immer das Interesse von Geheimdiensten weltweit erregt. Umgekehrt ist auch der Vatikan immer wieder in Spionagefälle verwickelt und scheut sich nicht, gegen eigene Leute, wie die Anhänger der Befreiungstheologie vorzugehen. Der Historiker Yvonnick Denoël ist Spe­zi­alist für Geheimdienstgeschichte. In seinem neuesten Werk schildert er fesselnd konkrete Fälle um Papstwahlen, Ernennungen und Entmachtungen von Botschaftern und mächtigen Kirchenfürsten. Er untersucht die Rolle der Kirche von der Zeit des Zweiten Weltkriegs bis heute und deckt konkrete Fälle auf, in denen die Kirche mithilfe der internationalen Politik in das Weltgeschehen eingreift und sich auch externer Dienste bedient, um die eigene Macht zu sichern.