Haderer, Georg

Untrennbar zerrissen



Roman

352 Seiten, gebunden, € 24,90,
ISBN 978-3-7099-8166-5
(Haymon)

Wann ist ein Mann genug Mann? Und was lösen Erwartungen an Männlichkeit aus, die vielleicht männlich, aber nicht menschlich sind? Eine radikale und schonungslose Auseinandersetzung mit dem männlichen Selbst.

Wann ist ein Mann ein Mann? Mit dieser berühmten Frage befasst sich Georg, der nachts mittels Hypnose zurück in seine Jugend reist: ins Jahr 1991 – in sein Elternhaus, zu Apfelkorn und »Miami Vice«. Sollte man Dinge ändern, wenn man die Chance dazu bekommt, durch die Zeit zu reisen? Oder sollte man sich seiner Schmerzen aus der Vergangenheit einfach bewusst werden? Was, wenn das eigene Spiegelbild langsam die Gedanken offenbart, die einen plagen? Weil ein Mann nicht schwach sein darf. Georg Haderer zeigt einen schonungslosen Blick auf das Ich – damals und heute. Wie gehen wir mit der Vergangenheit um, die uns prägt? Woher kommen die Mauern, die wir nicht mehr durchbrechen können? Eine radikale Auseinandersetzung mit Männlichkeit und Menschlichkeit.