Storm, Andreas

Das neunte Gemälde



Kriminalroman

416 Seiten, Klappenbroschur,
€ 17,-, ISBN 978-3-462-00388-8
(Kiepenheuer & Witsch)

Der erste Band der packenden Krimireihe um den Kunstexperten Lennard Lomberg führt nach Bonn im Jahr 2016 – in die dunklen Abgründe nationalsozialistischer Raubkunst und tief in die Familiengeschichte Lombergs.

Der Auftrag für ein Wertgutachten führt den Kunstexperten Lennard Lomberg in seine langjährige Wahlheimat London. Auf dem Weg zum Flughafen erhält er den Anruf eines ihm unbekannten Mannes. Gilles Dupret erzählt ihm von einem wertvollen, lange verschollen geglaubten Gemälde, das sich als NS-Raubkunst unrechtmäßig im Besitz einer französischen Stiftung befindet und nun zurückgegeben werden soll. Was Dupret ausgerechnet zu Lomberg führt, ist die Tatsache, dass dessen Vater offenbar in die Geschichte um das Bild verwickelt ist. Als Lomberg sich nach seiner Rückkehr mit dem Mann treffen will, ist dieser tot und das Gemälde verschwunden. Lomberg macht sich auf die Suche und gerät dabei an skrupellose Gegenspieler, die für das Bild über Leichen gehen.