Wendt, Gunna

Waren wir doch Teile voneinander



Geschichten von
berühmten Schwestern

232 Seiten, 16 Farbillustrationen
von Hannah Kolling, gebunden,
€ 20,-, ISBN 978-3-15-011381-3
(Reclam)

Die Biografien berühmter Frauen liegen Gunna Wendt am Herzen. Nun wendet sie sich einer besonderen Familienbeziehung zu und skizziert das intensive und spannungsvolle Verhältnis berühmter Schwesternpaare.

Sisi, die Kaiserin von Österreich, und ihre Schwester Néné verstän­digten sich in ihrer Geheimsprache Englisch, damit ihre Umgebung sie nicht verstehen konnte. Für Simone de Beauvoir war ihre Schwes­ter Hélène Komplizin und Untertanin zugleich. Und die Beziehung der disziplinierten Queen Elizabeth zu ihrer rebellischen Schwester Prinzessin Margaret trug jede Menge Zündstoff in sich. Virginia Woolf und Vanessa Bell, die Brontë-Schwestern, Gudrun und Christiane Ensslin, die Schwestern Scholl oder von Droste-Hülshoff – die engen Verbindungen, Geheimnisse oder Differenzen zahl­reicher bekannter Schwesternpaare werden in diesem stimmungsvoll bebilderten Buch einfühlsam abgebildet – spannende, unterhaltsame, skandalöse und stets bewegende Geschichten.