Hauge, Odd Harald

Tod am Everest



Thriller
Aus dem Norwegischen
von Justus Carl

380 Seiten, gebunden, € 18,-,
ISBN 978-3-71090152-2
(Benevento)

Ein Berg, der keine Fehler verzeiht, gefährliche Geheimnisse und eine Seilschaft im Kampf ums Überleben – selbst Bezwinger des Mount Everest hat Odd Harald Hauge einen authentischen und spannenden Bergthriller verfasst.

Eigentlich möchte der erfolgreiche Extremabenteurer Martin Moltzau seinem Sponsor seine neue Idee präsentieren, die Erde vier Jahre lang auf dem Äquator zu umrunden, eine Reise, die bisher niemand gewagt hat. Doch die Begeisterung ist gering, ein schnellerer Triumph muss her, um die Bekanntheit Moltzaus zu nutzen. Und so wird aus einem flapsigen Scherz das Projekt, den Mount Everest zu besteigen, obwohl Martin alles andere als ein Bergprofi ist. In Kathmandu schließt er sich einer Seilschaft mit ganz unterschiedlichen Mitgliedern an. Je weiter sie in die eisigen Höhen vorstoßen, desto stärker zeigen sich Differenzen und Konflikte in der Gruppe und schon bald entwickelt sich die Expedition zu einem unerbittlichen Kampf ums Überleben, der gnadenlos seine Opfer fordert.