Lehoucq, R./Mangin, L./ Steyer (Hg.), J.-S.

Die Wissenschaft von Mittelerde



Wie J. R. R. Tolkien die größte

Fantasy-Welt aller Zeiten schuf


Aus dem Englischen

von Andrea Debbou


384 Seiten, 39 s/w- und Farbabb.,

5 Karten, gebunden, € 70,-,

ISBN 978-3-8062-4514-1

(wbg Theiss)


Ein vielköpfiges Expert*innen-Team entschlüsselt die Welten von Tolkien, die er aus der Wissenschaft und seiner Fantasie erschuf. Eine unglaubliche Reise durch Mittelerde zwischen Fakt und Fiktion.



Tolkien sah sich grundsätzlich als Dichter, doch auch verschiedene Bereiche der Wissenschaften begeisterten ihn. So erschuf er seine unglaublichen Welten, indem er aus den Human- und Naturwissenschaften schöpfte. Was zeichnet die Geologie von Mittelerde aus? Wie fliegt der Drache Smaug? Warum bekommen Hobbits große Füße? Diesen und weiteren Fragen sind Expert*innen nachgegangen und haben das Tolkien-Universum wissenschaftlich beleuchtet. Meteorolog*innen, Astrophysiker*innen, Me­diziner*innen nehmen uns mit auf eine Reise durch die Wissenschaften und ins Tolkien-Land – mit dem Charme seiner Fantasie. Denn in Mittelerde gibt es von den Sprachen über Geografie bis hin zu Ungeheuern und Fabelwesen viel zu entschlüsseln.