Haas, Wolf

Eigentum



Roman

160 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-446-27833-2
(Hanser)

»Da wären wir also.« Zwei Quadratmeter Eigentum. Endlich. Mit zutiefst weisen und herrlich skurrilen Gedanken begleitet Wolf Haas seine 95-jährige Mutter in den beiden letzten Tagen ihres Lebens.

 

Beileid, Beischlaf, Beilaufgarn – eigentlich gar nicht so unsympathisch, dieses Wörtchen Beileid! Vor allem die mantraartigen Wiederholungen verleihen ihm eine rituelle Magie. Und Mantras haben ihn von Kindesbeinen an geprägt: Sparen, sparen, sparen! Arbeiten, arbeiten, arbeiten! Es ist an der Zeit, all die Erinnerungen und tief sitzenden Glaubenssätze abzustreifen. Und so lässt Wolf Haas seine Mutter ihre Lebensgeschichte erzählen. Unfassbares hat sie geleistet, aber erst auf dem Sterbebett kann sie sagen: Es geht mir gut. Und wir fühlen mit – mit Wolf Haas, mit seiner Mutter. Und erfreuen uns dabei an genderfluiden Akkorden, abstrusen Berechnungen von Quadratmeterpreisen und spannenden Überlegungen zu all den Facetten des Seufzens. Genial.