Mahn, Mirrianne

Issa



Roman

304 Seiten, gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-498-00390-6
(Rowohlt)

Fünf unterschiedliche Frauenschicksale zeichnet Mirrianne Mahn in ihrem kraftvollen Debüt nach. Ein zutiefst berührendes Porträt einer Familie mit starken Frauen, nominiert für den Debütpreis der lit.COLOGNE 2024.

 

Weil ihre Mutter geträumt hat, dass sie bei der Geburt ihres Kindes sterben wird, sitzt Issa nun im Flugzeug auf dem Weg in ihr Geburtsland Kamerun. Dort soll sie, behütet von ihrer Großmutter, all die Rituale durchlaufen, die eine Frau der Tradition nach vor der Geburt ihres ersten Kindes abschließen muss. Zehn Jahre war Issa nicht mehr dort. Und nun muss sie erleben, dass sie, die in Frankfurt oft zu schwarz ist, in Buea auf einmal zu deutsch ist. Ihr Besuch wird zu einer bewegenden Auseinandersetzung mit der eigenen Familiengeschichte. Die Schicksale von fünf Frauen verwebt Mirrianne Mahn kunstvoll miteinander. Leben, die mehr als ein Jahrhundert auseinanderliegen und doch über die Linien kolonialer Ausbeutung und das starke Streben nach Selbstbestimmung verbunden sind.