Bakker, Gerbrand

Der Sohn des Friseurs



Roman

Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke

285 Seiten, gebunden, € 25,-,
ISBN 978-3-518-43158-0
(Suhrkamp)

Simon, Mitte 40, ist mit seinem ruhigen Leben ganz zu­frie­den. Bis er, angestachelt von den Re­cher­chen eines Schriftstellers, mehr über den unbekannten Vater wissen will. »Eine geniale Vatersuche.« (Literair Nederland)

 

Wie schon sein Vater und Großvater ist auch Simon Friseur. Er hat den Salon einst übernommen und wohnt auch in der Wohnung darüber. Dreimal in der Woche geht er schwimmen, sonst genießt er sein geruhsames Leben. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, weil dieser vor seiner Geburt bei einem Flugzeugabsturz auf Teneriffa ums Leben gekommen ist. So erzählen es zumindest seine Mutter und sein Großvater, wenn sie überhaupt davon sprechen. Als einer seiner Stammkunden, ein Schriftsteller, sich für das Leben seines Vaters zu interessieren beginnt, wird auch Simon neugierig und will mehr wissen. Und noch etwas treibt ihn um. Im Schwimmbad begegnet er eines Tages dem stummen Igor – und verliebt sich in ihn. »Fesselnd und unwiderstehlich.« (NRC Handelsblad)