Morante, Elsa

La Storia



Roman
Aus dem Italienischen von Maja Pflug
und Klaudia Ruschkowski

768 Seiten, gebunden, € 38,-,
ISBN 978-3-8031-3365-6
(Wagenbach)

Eines der bedeutendsten Werke der italienischen Literatur – neu übersetzt: die herzerwärmende Geschichte der verwitweten Lehrerin Ida und ihrer zwei unterschiedlichen Söhne im faschistischen Rom.

 

Es ist eine Welt, die in Flammen steht, in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – auch für Ida. Elsa Morantes Roman »La Storia« ist nicht bloß eine Chronik von Diktaturen, Menschheitsverbrechen und Kriegen, sondern vor allem die Geschichte einer starken Frau in Rom in den Jahren 1941 bis 1947. Nach dem Tod ihres Mannes geht die verwitwete Lehrerin bis an ihre Grenzen und darüber hinaus, um die Kinder durchzubringen. Während Nino, der ältere Sohn, es kaum erwarten kann, mit den Schwarzhemden in den Krieg zu ziehen, ist der kleine Useppe, entstanden infolge einer Vergewaltigung, am liebsten zu Hause. Täglich lebt Ida mit der Angst vor Bombenangriffen, Deportation und Hungersnot und sorgt sich zunehmend darum, was ihre jüdischen Wurzeln für Konsequenzen haben könnten …