Benecken, Burhkard

Clan-Land



Roman

350 Seiten, gebunden, € 20,-,
ISBN 978-3-71090-111-9
(Benevento)

Deutschland in naher Zukunft: Das Land wird rechtsnational regiert, kritische Medien gibt es nicht mehr und Gerichtsverhandlungen finden als multimediale Shows statt, bei denen die Urteile im Ted-Verfahren gefällt werden.

Teile der muslimischen Bevölkerung haben sich in Enklaven zurückgezogen, in denen sie nach eigenen Regeln leben. Korrupte Politiker, die nur auf ihren Vorteil aus sind, und eine Bevölkerung, die sich widerspruchslos manipulieren lässt: In diesem System hat sich der Staranwalt Lorenz van Bergen gut eingerichtet. Bis sich der Clan-Boss Abdelkarim mit einem kühnen Plan an den Anwalt wendet. Er will mit seiner Hilfe die Clan-Geschäfte legalisieren und ­eine friedliche Koexistenz erreichen. Aber der sonst präzise kalkulieren­de Jurist scheint sich verrechnet zu haben. Er hat den Machthunger und die Gewaltbereitschaft auf beiden Seiten unterschätzt und gerät in eine Verschwörung, deren Sog ihn in den Abgrund zu reißen droht. Dystopisch, beklemmend und radikal!



Empfehlen drucken