Mpoyi, Kayo

Mai bedeutet Wasser



Roman
Aus dem Schwedischen
von Elke Ranzinger

264 Seiten, gebunden, € 20,-,
ISBN 978-3-95988-154-8
(Culturbooks)

Die berührende und facettenreiche Familiengeschichte der Autorin Kayo Mpoyi wurde in Schweden als bestes Debüt des Jahres ausgezeichnet. Ein großartig erzählter, außergewöhnlicher Roman.

 

Die kleine Adi lebt mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester Dina im Diplomatenviertel von Daressalam. Skeptisch begegnet sie Mai, der neugeborenen Schwester, die die Aufmerksamkeit der Mutter auf sich zieht und ständig kränkelt. Der strenge Vater hingegen ist nur darauf bedacht, dass die Töchter gehorsam und ehrbar aufwachsen. Doch Dina liebt es zu tanzen und Spaß zu haben und Adi trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum. Kayo Mpoyi lässt in ihrem Roman Adi erzählen – vom täglichen Leben in ihrer Familie, den Vorfahren mit all den Mythen und Flüchen, die auch das Leben nachfolgender Generationen bestimmen, den Geschwis­tern im Heimatland Zaire, Jahrzehnten voller Gewalt und Unterdrückung durch die Kolonialmächte. Eine großartig erzählte Familiengeschichte.



Empfehlen drucken