Loschütz, Gert

Besichtigung eines Unglücks



Roman

336 Seiten, gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-89561-157-5
(Schöffling & Co.)

Basierend auf einem realen Zugunglück entfaltet Gert Loschütz eine eindrucksvolle Geschichte um Liebe, Schuld, Lebenslügen und Verrat. Ein mitreißender Roman, der »jedem Krimi Konkurrenz« (MDR Kultur) macht.

 

Ein Zugunglück 1939. Schwer verletzt überlebt Carla, die in Begleitung eines getöteten Italieners unterwegs war, mit einem anderen Mann verlobt ist, sich jedoch als Ehefrau des Toten ausgibt. Jahre später erhält Thomas Vandersee nach einem Beitrag für ein Reisemagazin Post von einem ihm Unbekannten. Der weist ihn auf das Zugunglück hin und kennt offenbar auch Thomas’ Mutter Lisa, die damals im Kaufhaus eine Lehre absolviert hat und den Auftrag hatte, Carla Kleidung zu bringen. Widerstrebend vertieft sich Thomas immer weiter in die Unglücksgeschichte und versucht, das Geheimnis um Clara und die Verbindung zu seiner Familie zu entschlüsseln. Ein feinsinniger und faszinierender Blick auf Menschen und ihre Schicksale und auch ein Stück deutsche Geschichte.



Empfehlen drucken