Ishiguro, Kazuro

Klara und die Sonne



Roman
Aus dem Englischen
von Barbara Schaden
352 Seiten, gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-89667-693-1
(Blessing)

Klara ist eine künstliche Intelligenz, entwickelt als perfekte Freundin für einsame Jugendliche, bei denen sie Pflichtbewusstsein und Lerneifer fördern soll. Bald muss sie erkennen, dass auf Menschen kein Verlass ist.

In seinem neuen Roman erzählt der japanische Nobelpreisträger die berührende Geschichte der künstlichen Gefährtin Klara aus ihrem Blickwinkel. Im Schaufenster eines Spielwarengeschäfts wartet Klara darauf, von einem Menschen entdeckt und nach Hause mitgenommen zu werden. Während sie die Außenwelt beobachtet, versucht sie, die Verhaltensweisen der Kunden zu erlernen. So will sie denjenigen, von dem sie ausgewählt werden wird, glücklich machen. Doch auch Klara, die entwickelt wurde, um junge Menschen aus ihrer Einsamkeit zu begleiten, hofft auf menschliche Nähe. Als sie von der 14-jährigen Josie mit nach Hause genommen wird, stellt sie jedoch schnell fest, dass sie auf die Versprechen der Menschen nicht allzu viel geben sollte.



Empfehlen drucken