Filipenko, Sasha

Die Jagd



Roman
Aus dem Russischen
von Ruth Altenhofer

288 Seiten, Leinen, € 23,-,
ISBN 978-3-257-07158-0
(Diogenes)

Der Journalist Anton Quint weiß zu viel über Wolodja Slawin. Und dieses Wissen wird gefährlich für ihn. Denn der Oligarch hat nicht das geringste Interesse daran, dass jemand über seine Geschäfte berichtet.

Diesem Gegner ist Quint nicht gewachsen. Denn die Tatsache, dass Slawin sein Geld ins Ausland gebracht hat und seine Familie das Jetset-Leben in Nizza genießt, passt gar nicht in das Bild des heimattreuen Patrioten, das der Oligarch so gerne von sich zeichnet. Slawin beauftragt seine Handlanger Kalo und Lew Smyslow, Quint und seiner Familie eindringlich klarzumachen, dass sie in seinem Land nicht mehr erwünscht sind. Und damit beginnt eine gnadenlose Hetzjagd. Der Belarusse Sasha Filipenko nennt in diesem Roman keine bekannten Namen und doch ist klar, wer gemeint ist. Literarisch anspruchsvoll, temporeich und spannend nähert sich Filipenko einem hochbrisanten politischen Thema und bleibt sich als mutigem Kritiker der Zustände in Russland und seinem Heimatland Belarus treu.



Empfehlen drucken