Schmidt, Joachim B.

Teil



Roman

288 Seiten, Leinen, € 23,-,
ISBN 978-3-257-07200-6
(Diogenes)

Nach seinem großen Publikumserfolg »Kalmann« interpretiert der Schweizer Joachim B. Schmidt nun die Wilhelm-Tell-Saga neu. Ein atemberaubendes Kopfkino in 100 schnellen, brillant geschriebenen Sequenzen.

Der Schweizer Nationalheld Wilhelm Tell ist literarisch im 21. Jahrhundert angekommen. Joachim B. Schmidt lässt 20 Protagonisten in sehr persönlichen Momentaufnahmen ihre Begegnungen mit dem Bauern, Wilderer und Familienvater schildern. Zu der schnellen, modernen Erzählweise inspirierte ihn der isländische Schriftsteller Einar Kárason, der in seinen »Sturlungen«-Romanen einer jungen Generation den isländischen Bürgerkrieg des 13. Jahrhunderts zugänglich gemacht hat. In seinem fulminanten Roman zeigt der Autor den Freiheitskämpfer Tell als Antihelden – ein mürrischer Eigenbrötler, der eigentlich nur seine Ruhe haben und für seine Familie sorgen will. Bis sein Zusammentreffen mit dem Landvogt Hermann Gessler eine Welle der Gewalt ins Rollen bringt.



Empfehlen drucken