Leo, Maxim

Der Held von Bahnhof Friedrichstraße



Roman

304 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-462-00084-9
(Kiepenheuer & Witsch)

Berlin unserer Tage: Der erfolglose Videothekenbetreiber Hartung kann der Versuchung nicht widerstehen. Für gutes Geld gibt er vor, einst Fluchthelfer gewesen zu sein. Bis die Liebe ihn zur Wahrheit zwingt …

Michael Hartungs Leidenschaft sind jene Filme, die er seinen Kunden verleiht. Wenn er sich langweilt, zieht er sie aus den Regalen und reist mit ihnen durch die Zeit. Sie »sind die Paketschnüre, die sein Leben zusammenhalten«. Bis ein Journalist seinen Laden betritt: Landmann, Sohn deutscher Spätaussiedler, bringt den Altberliner dazu, sich zu einem Helden aufzuschwingen, der er nicht ist. Und bald feiert nicht nur die Medienwelt, sondern auch die große Politik Hartung als den Mann, der angeblich als Stellwerkmeister 127 Menschen zur Massenflucht aus der DDR verhalf. Hartung gefällt sich in der Rolle. Bis er sich in eine Frau verliebt, die damals genau in diesem S-Bahn-Zug war … Eine großartige Felix-Krull-Geschichte der Wendezeit aus der Feder des Bestsellerautors Maxim Leo.



Empfehlen drucken