Seligmann, Rafael

Rafi, Judenbub



Die Rückkehr der Seligmanns nach Deutschland
Roman

400 Seiten, s/w- und Farbabbildungen,
gebunden, € 25,-,
ISBN 978-3-7844-3622-7
(Langen Müller)

Kann man als Vertriebener in seine Heimat zurückkehren? Im dritten Band seiner bewegenden Familiensaga widmet sich Rafael Seligmann den Schwierigkeiten und Herausforderungen bei der Suche nach Heimat.

1934 fliehen Hannah und Ludwig Seligmann vor den Nationalsozialisten aus Deutschland. 1947 wird Sohn Rafael in Tel Aviv geboren. Zehn Jahre später kehrt die Familie wieder in die alte Heimat zurück. In dem letzten Band seiner Familientrilogie widmet sich der Publizist und Schriftsteller Rafael Seligmann der Zeit nach der Rückkehr. Er erzählt von den Schwierigkeiten, die sie bei der Eingewöhnung hatten, von den Diskriminierungen und Vorurteilen gegen Juden, auf die sie immer wieder trafen, von seinem Heranwachsen, seiner Studienzeit und der von der Mutter vehement bekämpften Beziehung zu einer Nichtjüdin. Ein unsentimentaler, aber berührender Roman über die schwierige Suche nach Heimat und zugleich ein wichtiges Stück deutsch-jüdischer Zeitgeschichte.



Empfehlen drucken