Wieners, Annette

Die Diplomatenallee



Roman

448 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-7645-0775-6
(Blanvalet)

Bonn im Frühjahr 1974: Erstmals lassen sich DDR-Diplomaten in der Bundeshauptstadt nieder. Eine folgenschwe­re Veränderung, die auch die ehemalige Grafologin Heike in einen Strudel dramatischer Geschehnisse stürzt.

Als das Taxi, ein schwerer Mercedes, vor dem Schreibwarenladen hält und lange Zeit niemand aussteigt, ahnt Heike, dass sie auf der Hut sein muss. Kurz darauf steht ihr ehemaliger Professor vor ihr und mit seinem Erscheinen steigen viele Erinnerungen in ihr auf. An die Zeit, als die Grafologie ihr Leben war und sie als vielversprechende Studentin galt. Bis zu dem Tag, an dem ihr altes Leben zerbrochen ist und sie sich als Ehefrau und Mutter ein neues aufgebaut hat. Die Einladung zum Jubiläum des Institus kann und will sie nicht annehmen, doch sie weiß, dass der Professor ihr keine Ruhe lassen wird. Er, der am Aufbau der Ständigen Vertretung der DDR in Bonn beteiligt ist, möchte sich ihre Begabung zunutzemachen, denn niemand kann aus einer Handschrift mehr herauslesen als sie.



Empfehlen drucken