Colombani, Laetitia

Das Haus der Frauen



Roman
Aus dem Französischen
von Claudia Marquardt
256 Seiten, gebunden, € 20,-,
ISBN 978-3-10-390003-3
(S. Fischer)

Eine Pariser Anwältin findet durch ein Ehrenamt aus einer Sinnkrise und begibt sich auf Spurensuche nach einer faszinierenden Frau, die vor 100 Jahren eine vorbildliche Einrichtung gründete.

Der Suizid eines Mandanten löst bei der Anwältin Solène eine Krise aus. Als auch eine Therapie ihr nicht den Lebensmut zurückgibt, rät ihr Arzt zu einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Nach anfänglichem Widerstand findet sie ein Frauenhaus in Paris, in dem sie nun im Auftrag seiner Bewohnerinnen Briefe verfasst – an Behörden, verflossene Liebschaften, ferne Verwandte, alte Freunde. Solène erlebt das Glück der Solidarität, und ihr beschädigtes Leben erhält wieder einen Sinn. Sie beginnt, über die Gründerin der Einrichtung, Blanche Peyron, Nachforschungen anzustellen und ihre Geschichte aufzuschreiben. Laetitia Colombani ist ein ergreifender Roman über zwei mutige Frauen gelungen, der auch ein empathisches Manifest des Zusammenhalts ist.



Empfehlen drucken