Kumpfmüller, Michael

Ach, Virginia



Roman
235 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-462-04921-3
(Kiepenheuer & Witsch)

Im März 1941 gerät die berühmte Schriftstellerin Virginia Woolf in ihre letzte große Krise. Mit ihrem Mann Leon­hard wohnt sie in einem kleinen Cottage auf dem Land und fühlt sich einsam.

Die Londoner Gesellschaft fehlt ihr, aber über London fliegen deutsche Bomber. Seit sie ihr letztes Buch abgeschlossen hat, fühlt sie sich nutzlos, krank und leer. Erneut ist ihre Depression ausgebrochen und sie ist weder fähig zu arbeiten noch zu lesen. Auch wenn sich ihr Mann Leonhard rührend um sie bemüht, das Leben wird ihr zur Qual und der Wunsch, es zu beenden, immer stärker. Schließlich sieht sie keinen anderen Ausweg als den Freitod. Mit großem Einfühlungsvermögen und sprachmächtig beschreibt Michael Kumpf­müller das komplizierte Innenleben von Virginia Woolf in diesen letzten zehn Tagen und verknüpft es dabei geschickt mit ihrer Vergangenheit und ihrem Werk. Ein gelungenes literarisches Porträt dieser faszinierenden Persönlichkeit!



Empfehlen drucken