November 2023



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Roman
480 Seiten, gebunden, € 26,-,
ISBN 978-3-498-00387-6
(Rowohlt)

Daniel Kehlmann

Lichtspiel

Überzeugt, sich keiner Diktatur als der der Kunst zu fügen, verstrickt sich der Regisseur G. W. Pabst immer weiter in das erbarmungslose Netz des nationalsozialistischen Regimes. Ein entlarvender, bewegender Roman.


Der Österreicher Georg Wilhelm Pabst gehört zu den großen Film-Regisseuren der Weimarer Republik. Politisch eher im linken Lager verortet, beschließt er, da er zur Zeit der nationalsozialistischen Machtergreifung in Frankreich arbeitet, dort zu bleiben und dann nach Hollywood zu gehen. Doch die großen Erfolge stellen sich da nicht ein und so kehrt er nach Frankreich und in seine Heimat zurück, wo er nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs bleiben muss. Während Pabst bemüht ist, dem Werben des Regimes zu widerstehen, will der Propagandaminister in Berlin den berühmten Filmschaffenden für seine Zwecke einspannen und verspricht so einiges … Daniel Kehlmanns grandioser neuer Roman über Kunst und Macht und die fatale Verführungskraft eines barbarischen Systems.  


Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Februar 2024

Robert Motzet empfiehlt:

Lichtungen

Iris Wolff

In leisem, poetisch-melancholischem Ton erzählt Iris Wolff von Kindheit und Jugend in Rumänien, von der Sehnsucht nach Freiheit, Freundschaft und einer tiefen Liebe. »Ein ganz großes literarisches Kunstwerk.« (WDR)



Dezember 2023

Robert Motzet empfiehlt:

Mittsommertage

Ulrich Woelk

Ulrich Woelk erzählt, eingebettet in aktuelle Themen der Zeit, von einer Frau, deren Vergangenheit sie einholt und ihr privat und beruflich erfolgreiches Leben innerhalb einer Woche komplett auf den Kopf stellt.