Januar 2020



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Roman
Aus dem Englischen
von Ulrike Wasel und
Klaus Timmermann
413 Seiten, gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-406-74884-4
(C.H.Beck)

Liz Moore

Long Bright River

Zwei ungleiche Schwestern: Mickey, Polizistin und anständig bis ins Mark, und Kacey, Prostituierte und schwer drogenabhängig. Die Rollen scheinen klar verteilt. Aber sind wir nicht alle gut und böse zugleich?


Ein beklemmendes Gefühl beschleicht Mickey. Erst dieser grausige Mord an einer Prostituierten und jetzt ist ihre Schwester wie vom Erdboden verschwunden. Seit Wochen steht sie nicht mehr an ihrem Stammplatz auf der Kensington Avenue und auch sonst gibt es kein ­Lebenszeichen von ihr. Und so begibt sich Mickey im drogengeplagten Philadelphia auf die Suche nach Mörder und Schwester und gerät immer tiefer in einen Strudel aus Angst, Misstrauen und Jugenderinnerungen. Mit überraschenden Wendungen zieht uns die Geschichte Seite für Seite mehr in ihren Bann, hinein in eine Welt voller Trostlosigkeit, erhellt von unglaublich berührenden Momenten der Hoffnung. Das feinfühlige Porträt einer ambivalenten Schwesternliebe und ein packender Krimi in einem!



Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Juli 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Writers & Lovers

Lily King

Mit »Euphoria« feierte Lily King bereits einen großen internationalen Erfolg. Und auch dieser Roman, der autobiografische Züge trägt, wurde von Lesern und Presse mit Begeisterung aufgenommen.



Juni 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Die rechtschaffenen Mörder

Ingo Schulze

Kann der feinsinnige Buchliebhaber Norbert Paulini tasächlich ein rechter Mörder sein? Großartig schafft es Ingo Schulze, vermeintliche Gewissheiten infrage zu stellen und das Leben unserer Zeit abzubilden.