Februar 2020



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Warum Diebe und Betrüger
die Welt beherrschen
Aus dem Englischen
von Jürgen Neubauer
328 Seiten, gebunden, € 25,-,
ISBN 978-3-95614-358-8
(Kunstmann)

Oliver Bullough

Land des Geldes

Oliver Bullough begibt sich auf eine Reise ins Land des Geldes – eines grenzenlosen Staates der Superreichen – und zeigt auf, wie selbst scheinbar saubere Staaten zu Geldwäscheinstitutionen wurden.


Die unheilige Allianz von Geld und Macht gibt es seit jeher. Doch die Korruption der Gegenwart unterscheidet sich grundlegend von ihren früheren Formen. Wer ihren Geheimnissen auf die Schliche kommen will, findet sich in einem transnationalen Geflecht wieder, in dem der Grundsatz gilt, dass Geld keine Grenzen kennt, die Macht der Gesetze aber schon. Dieses verwirrende Geflecht nennt der Investigativjournalist Oliver Bullough »Moneyland« – Land des Geldes. In ihm werden selbst Institutionen und Normen, die eigentlich zur Abwehr von Geldwäsche und Bestechung geschaffen wurden, zu Werkzeugen der Kleptokraten. Bulloughs alarmierende Analyse eröffnet einen beklemmenden Blick auf das Verhältnis von Geld und Macht im 21. Jahrhundert.



Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Juli 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Writers & Lovers

Lily King

Mit »Euphoria« feierte Lily King bereits einen großen internationalen Erfolg. Und auch dieser Roman, der autobiografische Züge trägt, wurde von Lesern und Presse mit Begeisterung aufgenommen.



Juni 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Die rechtschaffenen Mörder

Ingo Schulze

Kann der feinsinnige Buchliebhaber Norbert Paulini tasächlich ein rechter Mörder sein? Großartig schafft es Ingo Schulze, vermeintliche Gewissheiten infrage zu stellen und das Leben unserer Zeit abzubilden.