Juli 2018



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


752 Seiten, 41 s/w-Abbildungen,
1 Karte und 8 Farbtafeln, gebunden,
€ 28,-, ISBN 978-3-406-71834-2
(C.H.Beck)

Nelson Mandela

Briefe aus dem Gefängnis

Er war der erste schwarze Präsident seines Landes und schon zu Lebzeiten eine Legende. Die Edition von Mandelas Briefen aus dem Gefängnis erscheinen zeitgleich in über 20 Ländern. Das internationale Buchereignis 2018.


Am 18. Juli 2018 wäre er 100 Jahre alt geworden: der Anti-Apartheid-Revolutionär, der als Anwalt und Aktivist des Afrikanischen Nationalkongresses auch im Gefängnis unbeugsam gegen die Rassentrennung und für die Zukunft seines Landes kämpfte. Diese Auswahl von 250 Briefen, fast alle bislang unveröffentlicht, dokumentieren nicht nur seinen Alltag im Gefängnis, sie lassen die Stimme des Mannes, der heute als einer der wichtigsten Menschen des 20. Jahrhunderts gilt, unmittelbar sprechen. Und diese Stimme, die unbeirrt und kraftvoll für die Menschenrechte eintritt, ist zutiefst beeindruckend und berührend. »Mandelas Worte geben uns einen Kompass in einem Meer des Wandels, festen Boden inmitten wirbelnder Strömungen.« (Barack Obama)



Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Juli 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Writers & Lovers

Lily King

Mit »Euphoria« feierte Lily King bereits einen großen internationalen Erfolg. Und auch dieser Roman, der autobiografische Züge trägt, wurde von Lesern und Presse mit Begeisterung aufgenommen.



Juni 2020

Robert Motzet empfiehlt:

Die rechtschaffenen Mörder

Ingo Schulze

Kann der feinsinnige Buchliebhaber Norbert Paulini tasächlich ein rechter Mörder sein? Großartig schafft es Ingo Schulze, vermeintliche Gewissheiten infrage zu stellen und das Leben unserer Zeit abzubilden.