März 2022



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Roman

320 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-462-00237-9
(Kiepenheuer & Witsch)

Bettina Flitner

Meine Schwester

Mit diesem brillanten Buch legt die Fotokünstlerin Bettina Flitner Zeugnis über ihre Familie ab und widmet sich dem Thema Suizid, das für viele Menschen immer noch mit Tabus und Schweigen belegt ist.


Flitner, bekannt durch ihre Arbeit für Emma oder Cicero, gelingt etwas, was kaum jemand bislang je gelang: Voller Hingabe, Witz und Traurigkeit erzählt sie von dem Schicksal ihrer Familie, die den Selbstmord der Mutter und einer der beiden Töchter erleben muss. Sie spricht von den glücklicheren Tagen der Kindheit mit ihrer Schwester, von charismatischen Großeltern, Ferien auf Capri, von pubertären Experimenten und dem Scheitern der sexuellen Libertinage ihrer reformpädagogisch orientierten Eltern, unerfüllbaren Erwartungen und der Flucht in eine Depression. Ein Roman, der sich einem traurigen Thema widmet und zugleich ein mutiger Schritt ist, um den Tod geliebter Menschen zu verarbeiten. »Nach einer einzigen Seite ist man gebannt bis zum letzten Satz.« (Elke Heidenreich)


Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Mai 2022

Robert Motzet empfiehlt:

Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße

Maxim Leo

Berlin unserer Tage: Der erfolglose Videothekenbetreiber Hartung kann der Versuchung nicht widerstehen. Für gutes Geld gibt er vor, einst Fluchthelfer gewesen zu sein. Bis die Liebe ihn zur Wahrheit zwingt …



April 2022

Robert Motzet empfiehlt:

Ein Haus für viele Sommer

Axel Hacke

»Sich auslegen und das Leben anbeißen lassen«, entrückt die glitzernden Wellen andösen, jenseits von Meditationsübungen, quality time und Selbstoptimierung – ein Buch, das die Seele zutiefst berührt.